Startseite
  Über...
  Archiv
  같DePrI같
  같mhm...같
  같BuShIdO같
  같SoNgTeXtE같
  같Manchmal...같
  ++TrAuRiG++
  Meine Klasse
  같Mein Schatz같
  Die Jungs
  Die Mdelz
  Gstebuch
  Kontakt
 



  Links
   Davids HP :-*



http://myblog.de/suezze.mauz

Gratis bloggen bei
myblog.de





Keine Amnestie für MTV

Text: Stephan Weidner / Musik: Stephan Weidner



Die Industrie und ihre Helfer verkaufen Euch für Dumm.
Sie servieren und Ihr rührt die Scheiße um.
Ich brauch sie nicht und ich hab sie nie gebraucht.
Ich scheiße auf MTV und auf die anderen Sender auch!

Chor:
Ich und meine Brüder haben das Kriegsbeil ausgegraben!
Wir können es uns leisten, Euch als Feinde zu haben!
Feige und bestechlich und für das was sie sagen
nicht bereit die Konsequenzen zu tragen!

Deshalb: Keine Amnestie für MTV!
Keine Amnestie für MTV!

Ich zeigte Euch die Wahrheit, doch die Wahrheit macht euch Angst!
Angst vor der eigenen Courage oder einfach Arroganz!
Auf der Suche nach Geld und dessen Trophäen
fickt Ihr Euch durchs Leben und fickt die, die Euch sehen!

Chor:
Ich und meine Brüder haben das Kriegsbeil ausgegraben!
Wir können es uns leisten, Euch als Feinde zu haben!
Feige und bestechlich und für das was sie sagen
nicht bereit die Konsequenzen zu tragen!

Deshalb: Keine Amnestie für MTV!
Keine Amnestie für MTV!

Bridge:
Ich bin nicht Euer Opfer, Ich bin Euer Feind
und ich hasse Eure doof-naive Beliebigkeit!

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Buch der Erinnerung

Text: Stephan Weidner / Musik: Stephan Weidner



Ich lese im Buch der Erinnerung,
ich hör mich lachen
Mein Leben war ein Märchen,
erzählt von einem Narren
Ich wußte nicht immer, was ich will,
doch ich wußte, wie ichs kriege
Ich nahm es leicht, auch wenn es härter kam
es war ein Setzen, ein Setzen neuer Ziele

Refrain:
Mein Leben war oft wie ein Spiel
wie 'ne lange Reise ohne Ziel
Eine Suche nach dem, der ich bin
Die Suche, die Suche nach dem Sinn

Mein Leben war ein Buch,
ich mußte es nur schreiben
Ich wollte alles oder nichts,
ich mußte mich entscheiden
Das Leben war die Antwort, und ich stellte viele Fragen
Und dieses endlose Geheimnis hatte unendlich viel zu sagen

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Narben

Text: Stephan Weidner / Musik: Stephan Weidner



Ich blicke auf meine Narben.
Zeichen von vergangenen Tagen.
Schnitte so tief und wahr,
Geschichten von dem, der ich mal war.

Wunden der Zeit,
für immer mein Kleid.
Schwer zu leben, sind sie
ein Fluch oder ein Segen?

Chor:
Ich weiß, was mich erwartet.
Ich kenne dieses Bild.
Ich kenne meine Wege
und ich weiß, daß ich sie nicht mehr gehen will!

Ein Buch in Haut geschrieben.
Ein lebenslanger Spiegel.
Begraben in der Zeit.
Im Nebel der Vergangenheit.

Die Narben auf unseren Seelen.
Bestimmen den Gang des Lebens.
Hand aufs Herz - spürst Du den Schmerz?

Chor:
Ich weiß, was mich erwartet.
Ich kenne dieses Bild.
Ich kenne meine Wege
und ich weiß, daß ich sie nicht mehr gehen will!




Verantwortlich fr die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklrung
Werbung